Liebe Freiheit Ventilator

Die Vögel zwitschern sich dumm und dämlich, die Sonne strahlt selbstzufrieden vom klaren Himmel herab, die Katzen dösen in der Ventilatorluft und ich weiß nichts mit mir anzufangen. Das eklige Gefühl der Ablehnung kommt in Schüben. Zwei Tage lang kann ich den Sommer genießen, frohen Herzens mit ...

Der Knoten

Zugeschnürter Magen. Wir trinken Cocktails. Kerzenschein unter Palmen und Zitronenbäumen. Mir ist schwindelig und ich weiß nicht warum. Will tief durchatmen, doch die Luft bleibt am Magenknoten hängen. Übelkeit. Ich fürchte umzukippen und versuche mich selbst zu beruhigen. Die anderen merken es ...

Das Ende der Einsamkeit

Sasha war wieder da. Wir lernten uns letztes Jahr kennen, als ich sie als Fotografin nach Mallorca bestellte. Aus dem Fototermin entstand eine Freundschaft. Die Verbindung war sofort da. Wir beide sind leicht durchgeknallt und schwanken zwischen Melancholie und Begeisterung, Aktvisismus und philosophischem ...

Grübeleien in der Morgendämmerung

Draußen dämmert es. Es ist 7.41 Uhr. Jaime ist vor einer Stunde los und seitdem kann ich nicht wieder einschlafen. Grübeleien über die Eliten halten mich davon ab. Soweit sind wir jetzt schon. Also raffte ich mich auf und holte den PC. Plötzlich ist Ghost ganz ruhig, nachdem er die halbe Nacht dramatisch ...

Gedankenstrudel zum Frühstück

Seit gestern ist Frida bei uns. Die kleine Katze, die wir für Ghost adoptierten. Ich sitze auf meiner Terrasse im Schatten, den Kaffee neben dem Laptop und der Magen gut gefüllt nach einem Frühstück mit knusprig gebackenem Vollkornbaguette und Zwiebelquark mit viel Olivenöl und Meeressalz. Die ...

Mein vergangenes Ich

Gestern überfiel mich eine solche Trübheit, dass ich wieder einmal dachte, alles was ich tue, sei sinnlos. Dass ich nichts gelernt hätte und selbst wenn, es auch nichts bringt, da ich wieder an der gleichen Stelle stehe, wie seit eh und je. Fest im Schwitzkasten des Gefühls der Sinnlosigkeit. ...

Die Nachrichtenflut

An Haltestellen, Bahnhöfen und in der Straßenbahn. Überall werden wir inzwischen unfreiwillig mit Nachrichten überschüttet. Wenn man es endlich mal schafft, das Handy aus der Hand zu legen und aufsieht, lauert immer irgendwo ein Fernseher, der uns mit Kurzmeldungen bombardiert. Eine Alternative ...

Der heilsamste Ort

„Egal, was die Menschheit veranstaltet, der Wald stand daneben und schwieg.“ Opa suchte Schutz im Wald. Vom schwarzen Nachthimmel schwebten die Bomben herab wie Funken eines Feuerwerks. Ängstlich hockte er als Kind zwischen den Bäumen und bewegte sich nicht. Der Tod hing in der Luft wie unsichtbare, ...