Mit diesem Buch startest du endlich wirklich durch

„Welche Träume hast du vor langer Zeit begraben?

Wo bremst du dich in deinen Möglichkeiten aus?

Für welchen Herzenswunsch fehlt dir noch das letzte Quäntchen Mut?

Genug gewartet, genug gezweifelt!“

(Buchrücken)

Seit ich Veit Lindau das erste Mal in irgendeinem Online-Video sah und hörte, begleitet er mich jeden Tag.

Ich meldete mich in der Coaching-Plattform HumanTrust von ihm und seiner Frau an und lerne jeden Tag in kleinen Portionen, wie ich mein Leben ein Stückchen besser gestalten kann.

Die Tatsache, dass er sehr gut aussieht und einen gewissen Charme versprüht, macht die Sache vor allem für Frauen umso angenehmer.

Als ich im Dezember in Deutschland im Buchladen umherstöberte, fiel mir durch Zufall ein fettes grünes Buch in die Hand. Werde verrückt – Wie du bekommst, was du wirklich-wirklich willst. Es war von Veit Lindau, also schaute ich es mir genauer an und war begeistert.

Eine Woche später hatte ich die 420 Seiten zum ersten Mal komplett durchgelesen. Seitdem arbeite ich es noch einmal ganz gemächlich durch, denn der große Pluspunkt dieses Buchs sind seine praktischen Übungen.

Liebevoll und direkt fordert Veit dich auf, deinen Arsch in Bewegung zu setzen und die Übungen auch wirklich zu machen, um dein Potenzial mithilfe des Buchs auch wirklich zu entfalten.

Denn Lesen allein bringt natürlich noch lange nichts.

Er erzählt seine eigene Geschichte und wie er sein Herzensprojekt umgesetzt hat.

Sein Startpunkt war ein abgebrochenes Medizinstudium, ein Job als Staubsaugerverkäufer, eine Anmeldung bei einem Escortservice und eine heruntergekommene Einraumwohnung mit Außenklo.

Über viele Stationen kapierte er nach 25 Jahren so langsam, worauf es ihm im Leben wirklich ankam und wie er es umsetzen konnte.

Seine Geschichte ist der Beweis, dass dieser Mann weiß, wovon er spricht.

Wenn er es geschafft hat, warum solltest du es dann nicht auch schaffen?

Es liegt nur an dir.

Dank Veit, weißt du nun, wo du ansetzen kannst.

Lasse Veit mit Werde Verrückt deine Gedankengrenzen verrücken und erfahre, was in deinem Leben tatsächlich für dich möglich ist.

Hier ein kleiner Auszug, um dir den Mund wässrig zu machen:

Ich möchte gemeinsam mit dir radikal in Frage stellen, wer du bist und was du kannst. Das ist gesund! Wer nicht regelmäßig an den Grenzen seiner Überzeugungen rüttelt, verhärmt geistig. Denn Leben kennt keinen Stillstand. Es wächst, oder es zieht sich zurück. So auch deine geistige Komfortzone. Entweder sie wird immer wieder neu ausgedehnt, oder sie schrumpft.

(…)

Lass uns gemeinsam deinen Glauben in Bezug auf deine Möglichkeiten verrücken.

Wenn du mich fragst, brauchen wir noch viel viel mehr gesunde Verrückte.

Denn das kann es noch nicht gewesen sein.

Schau dich um.

Obwohl wir in unseren Breitengraden so viel materiellen Reichtum angehäuft haben, laufen viel zu viele nicht glückliche Menschen durch deine Stadt.

Obwohl wir so viel wissen, haben wir unseren Heimatplaneten fast unwiderruflich in den ökologischen Kollaps getrieben.

Obwohl genug für alle da ist, lassen wir Millionen von Menschen hungern und sterben.

Es gibt viele eindringliche Beispiele, dass das, was wir häufig als Norm(al) akzeptieren, im Grunde genommen nur gesellschaftlich sanktionierter Wahnsinn ist. Wie wir mit den Genies, als die unsere Kinder geboren werden, in den Schulen verfahren. Dass wir Essen lieber wegwerfen, als es mit den Hungernden zu teilen. Dass wir Millionen von Steuergeldern für von Anfang an zum Scheitern verurteilte Projekte vergeuden. Dass wir unsere liebsten Beziehungen durch Unehrlichkeit und Routine vergiften. Dass wir Kriege um Rohstoffe führen, mit denen wir dann die Luft verpesten.

Ich könnte ewig so fortfahren, doch ich möchte dich nicht deprimieren, sondern ermutigen.

Und das schafft er!

Betrüge die Welt nicht um dein Potenzial.

Dieses Buch wird dein Leben nicht verändern.

Aber mithilfe dieses Buches KANNST DU DEIN LEBEN VERÄNDERN!

Eine kleine Vorwarnung:

Dieses Buch macht Arbeit. Es fordert dich auf, dich hinzusetzen und dich mit dir und deiner Innenwelt auseinander zu setzen. Es wird unangenehm und es wird viel Zeit in Anspruch nehmen, die du dir ja aber selbst einteilen und nehmen kannst.

Wenn du magst, können wir es gemeinsam durcharbeiten.

Lasse mir unter dem Artikel Kommentare zu deinen Fortschritten da oder stelle Fragen an mich und die anderen Leser, die das Buch auch nutzen.

In der Gemeinschaft macht es immer mehr Spaß und man fühlt sich an frustrierenden Tagen nicht so allein.

Sei es dir wert.

4 Kommentare, sei der nächste!

  1. Liebe Elisa,

    es ist sicher kein Zufall, dass du mir dieses Buch empfiehlst und natürlich hast du einen Nerv bei mir getroffen. Deine Quote wird bei deinen Adressaten allerdings wenig überraschend bei 100% liegen;-).

    Mir ist bewusst, dass ich mich und meine Fähigkeiten, Interessen und Leidenschaften nach hinten gestellt habe und meiner Familie sowie meinem Beruf die verfügbare Zeit und Kraft widme. Gerade wenn es um meinen Sohn geht, fällt mir dieses Opfer aber gar nicht schwer. Ich möchte nicht mal von einem Opfer sprechen. Am Ende habe ich eine Entscheidung getroffen, die vom Herzen geleitet war. Und ich bereue nicht eine Minute, die ich mit meinem Sohn verbringe, anstatt an einem Text zu schreiben oder Sport zu treiben. Natürlich fehlen mir diese Dinge. Sie machten mich zu dem Menschen, mit dem ich im Reinen war. Oder anders gesagt, ich fehle mir ein wenig…

    Woran es mir mangelt, ist Selbstdisziplin. Gepaart mit besserem Zeitmanagement würde sie die nötigen Freiräume für meine eigene Entfaltung schaffen. Dahingehend lese ich gern deine Ratschläge, um mich dann kurz zu ärgern, dass ich mich endlich doch nicht aufraffe.

    Alles in allem empfinde ich Glück und Dankbarkeit für mein Leben, so wie es derzeit ist. Mehr geht immer. Aber ein Blick nach links und rechts zeigt mir, wie gut es mir geht. Dieses Momentum genieße ich.

    Ich hoffe, dass du an deinen Erfahrungen wachsen kannst und das Glück, zu welchem du anderen verhelfen möchtest, auch dich ereilt. Ich wünsche es dir von Herzen!

    Liebe Grüße

    1. Chris,

      danke für deinen ausführlichen Kommentar. Ich bin begeistert zu sehen, dass auch meine Freunde ab und zu meinen Blog lesen und sich hier beteiligen. :)

      Ich glaube übrigens auch, dass es schon eine große Wirkung erzielen kann, einfach einmal bewusst festzustellen, welche Prioritäten wir im Leben gesetzt haben, zu beobachten, wie wir uns damit fühlen und dann diese Dankbarkeit für alles, was uns am Wichtigsten ist, noch einmal umso mehr spüren.

      Natürlich müssen wir Prioritäten setzen, wie zum Beispiel für die Familie da sein oder unseren Leidenschaften intensiv nachgehen. Gleichzeitig bin ich überzeugt, dass sich Momente finden lassen, wo du genug Zeit für beides finden wirst. Wenn der Sohn erst einmal etwas älter ist und sich vielleicht sogar von deinen Leidenschaften anstecken lässt. Wichtig ist, dass du dich lebendig fühlst und dir bewusst bist, was du alles in deinem Leben machen kannst und schon zustande gebracht hast.

      Danke für deine lieben Wünsche. Ich fühle mich immer, wenn ich für diesen Blog schreibe und Kommentare austausche, sehr erfüllt. :)

      Hoffentlich bis bald,
      Elisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.